HomeKontaktMenü

Der Offene Nachmittag informiert

Unser Ländle - ein Themennachmittag, am 14. April um 14.30 Uhr im Evang. Gemeindehaus

Herr Manfred Bock wird auf unser Bundesland Baden-Württemberg seit seiner Gründung 1952 einen Rückblick werfen. Dies macht er nicht in trockener chronologischer Reihenfolge, sondern entlang ausgewählter Ereignisse, die Zeichen gesetzt haben für eine neue Denkweise nach der NS-Zeit.

Die Einleitung gilt der „Geburt“ des Landes Baden-Württemberg und den ersten Schritten der Regierung. Anschließend werden zentrale Ereignisse in Erinnerung gerufen unter folgenden Schwerpunkten:

  • Der Umgang mit der nationalsozialistischen Vergangenheit.
  • Das Verhalten gegenüber vertriebenen Deutschen sowie Ansätze von Freundschaft mit Nachbarländern.
  • Gastarbeiter kommen nach Baden-Württemberg.
  • Wege und Irrwege politischer Mischsprache wie z. B. die Außerparlamentarische Opposition (APO), Bürgerinitiativen oder die Rote Armee Fraktion (RAF).


Entlang interessanter Ereignisse, verbunden mit bedeutenden Persönlichkeiten wie etwa den Ministerpräsidenten Reinhold Maier, Dr. G. Müller, Kiesinger und Filbinger oder dem Kunstschreiner und Widerstandskämpfer Georg Elser sowie früherer jüdischer Mitbürger und Mitbürgerinnen wie etwa der Spitzensportlerin Margarete Lambert (geb. Bergmann) oder dem früheren Intendanten Peter Voß, wird Geschichte lebendig und einprägsam geschildert.Bunte Ereignisse zeigen auch den „Reingeschmeckten“ die Geschichte Baden-Württembergs:
1964 der Wiederaufbau des Neuen Schlosses in Stuttgart,
1966 die Uni-Gründungen,
1970er Jahre kommunale Gebiets-/Kreisreform,
1977/80 wegweisende Wahlergebnisse,
1979 die Gründung des Naturparks Schwäbischer Wald,
1991 das Haus Hohenzollern rückt in den Mittelpunkt,
1998 es kommt zur Fusion des SDR und des SWF zum Südwestrundfunk (SWR),
1983 das Jahrhundert-Ereignis, nämlich die „Abschaffung der Kehrwoche“ in Stuttgart, zeigt die Eigenheiten der Baden-Württemberger.

Eingeladen sind alle Interessierten unabhängig ihrer Religionszugehörigkeit.

Unsere Haus- und Reiseapotheke

Am Donnerstag, 12. Mai 2016, 14.30 Uhr, beantwortet Frau Dr. Martine Strobel, Apothekerin mit eigener Apotheke in Bietigheim-Bissingen, Ihnen die wichtigsten Fragen zum Thema Haus- und Reiseapotheke.

Im Haushalt geschehen die häufigsten Unfälle. Wie sollte unsere Hausapotheke deshalb bestückt sein? Wie schaffen wir Ordnung in unserer Hausapotheke? Welche Medikamente sollten wir auf Reisen mit uns führen? Was können wir dem Beipackzettel entnehmen? Wie sind Arzneimittel zu entsorgen?

Herzliche Einladung zum Offenen Nachmittag  bei Kaffee/Tee und Gebäck.

Heidemarie von Vacano