Wir begrüßen..

Der (gar nicht mal so) Neue stellt sich vor

Eigentlich gehöre ich schon fast zum Inventar der Gemeinde, aber da ich ab September die Stelle als Konfirmandenbegleiter in unserer Kirchengemeinde antrete, möchte ich mich im Rahmen dieses kleinen Artikels noch einmal offiziell vorstellen.

Mein Name ist Heiko Reimer. Ich bin 22 Jahre alt und wohne im schönen Kleinsachsenheim. Zurzeit studiere ich Religions- & Gemeindepädagogik mit Sozialer Arbeit an der Evangelischen Hochschule in Ludwigsburg. Meine Kindheit war geprägt von Fußball & Street-Hockey. Ab und an ging ich dazwischen auch noch zur Schule. Während meines Konfi-Jahres lernte ich die Vielfältigkeit unserer Gemeinde kennen und landete durch die Jugendkreise & Freizeiten schließlich auch dort. 2008 begann ich in der Bubenjungschar mitzuarbeiten. Das stellte den Startschuss für eine lange Laufbahn als ehrenamtlicher Mitarbeiter dar.

Da auch ich schon älter werde, wurden die Jugendkreise irgendwann zu „jung“ für mich. So wechselte ich die Seiten und wurde Mitarbeiter im Cliff. Nach einigen Jahren wechselte ich vom Cliff ins Plunge und unterhalte seitdem jeden Montag viele interessierte Jugendliche (natürlich nicht alleine). Neben den wöchentlichen Kreisen findet man mich eigentlich auch auf fast jeder Freizeit unserer Gemeinde. Angefangen bei den Jungscharfreizeiten über Pfingsten, die zuWO´s im Sommer und zum krönenden Abschluss dann die Jugendfreizeiten über Silvester.

Wie Sie nun vielleicht ahnen, liegt mir etwas an unserer Gemeinde. Konkreter gesagt, mir liegt etwas an den vielen Kindern und Jugendlichen. Deshalb bin ich seit 2014 im Jugendleitungsteam, um noch aktiver an der Kinder- & Jugendarbeit mitzugestalten. Es ist mir ein Herzensanliegen, das weiter zu geben, was ich selbst erfahren durfte. Zum einen ganz persönlich, als ich selbst Teilnehmer in den Kreisen war und mit Wertschätzung aufgenommen wurde. Und zum anderen ganz praktisch die Liebe Gottes, die er für jeden Menschen bereithält. Ich sehe es als meinen/unseren Auftrag als Christen, diese Liebe und Wertschätzung großzügig an unseren Mitmenschen zu verschwenden und in jedem Menschen das zu fördern, was Gott in ihn hineingelegt hat. Dafür möchte ich mich einsetzen und deshalb freue ich mich sehr auf meine kommende Aufgabe als Konfirmandenbegleiter und bin schon sehr gespannt darauf, was Gott mit uns in diesem ersten Jahr vorhat.

In meinem Studium habe ich gelernt, dass jede gute Andacht mit einer Herausforderung endet. Hier ist sie: Lasst uns für die Kinder- und Jugendarbeit beten, damit immer mehr Kinder und Jugendliche ihren unendlichen Wert bei unserem liebenden Vater finden dürfen.

Ihr/Dein Heiko Reimer
PS: Falls jetzt immer noch Fragen offen sind, dürfen Sie gerne persönlich
auf mich zukommen.