Rückblick Krippenspiel Kinderkirche

Beim Blick auf die Kulisse im Familiengottesdienst fragte man sich, ob man sich in der Veranstaltung geirrt hatte. Da sah man ein Lebkuchenhaus sowie Hänsel und Gretel als Pappfiguren. Unkonventionell startete auch der Gottesdienst mit einer SMS von Gott, der höchstpersönlich einlud. Schließlich wurden auch noch alle Kinder von einer Märchenerzählerin eingeladen, sich auf Sitzkissen ganz vorne hinzusetzen, bevor sie selbst auf einem großen roten Sessel mit einem dicken Märchenbuch Platz nahm. Die Geschichte begann mit den Worten „Wenn Weihnachten ein Märchen wäre“ und erzählte auf unterhaltsame Weise die Weihnachtsgeschichte mit Anlehnungen an verschiedene Märchen. Danach resümierten die Familiengottesdienst an Heiligabend Kinder der Kinderkirche, dass es gut sei, dass die Weihnachtsgeschichte kein Märchen ist. Denn sonst wäre alles erfunden. Es gäbe keinen Jesus, der einem Kraft, Hoffnung, Trost und Licht geben könne. Auch so viele Kirchtürme gäbe es dann nicht. Zumal erinnern wir uns durch unsere Zeitrechnung jeden Tag daran, dass die Weihnachtsgeschichte zu den historischen Ereignissen zählt. Schneewittchens Geburt hätte sicher keine neue Zeitrechnung begründet.

Nach dieser Erkenntnis folgte die Weihnachtsgeschichte nach dem Lukasevangelium und es wurde deutlich, welche Bedeutung dieses Ereignis auch heute noch für uns hat. Neben Gott, der als kleiner Mensch auf die Welt kam, um den Menschen die Möglichkeit zu geben, groß vor Gott rauszukommen, kommt auch dem Engel in der Weihnachtsgeschichte eine zentrale Bedeutung zu. Das Licht des Engels erinnert an Gottes Segen. Der helle Engel gibt den Segen Gottes an die Hirten weiter. Gott strahlt einen an mit seinem Licht und von Gott angestrahlt darf auch jeder von uns andere anstrahlen. Diese Wahrheiten sind keine Märchen.

Zur Erinnerung an diese Weihnachtsbotschaft wurde allen Kindern eine Faltkarte mit der Weihnachtsgeschichte in Bildern ausgeteilt, um die frohe Botschaft weiterzuerzählen. Denn Weihnachten lebt davon, dass man es weitererzählt.

Musikalisch untermalt mit traditionellen Weihnachtsliedern wurde der Gottesdienst von einem kleinen von Andy Doncic zusammengestellten, bezaubernden Kinderorchester begleitet. Darüber hinaus kamen auch rockige Weihnachtslieder zum Einsatz, begleitet von Andy Doncic am e-piano. Danke an Pfarrer Wenzke, Dorit und Andy Doncic, allen Helfern und Kindern der Kinderkirche für diesen kurzweiligen, mitreißenden Gottesdienst für Groß und Klein.

Nathalie Wehrel