Gesamtkirchliche Projekte

Schritte auf dem Weg zueinander

Alle fünf Kirchengemeinden auf dem Stadtgebiet Sachsenheim (Großsachsenheim, Kleinsachsenheim, Hohenhaslach, Ochsenbach-Spielberg und Häfnerhaslach) haben verabredet, eine gemeinsame Gesamtkirchengemeinde anzustreben. In zwei gemeinsamen Sitzungen der Kirchengemeinderäte haben wir uns besser kennengelernt, die ganze Vielfalt der Gemeinden wahrgenommen und überlegt, wo in Zukunft eine engere Zusammenarbeit angestrebt werden soll.

Eine Gesamtkirchengemeinde kann ein verbindliches Dach für die zukünftige engere Zusammenarbeit schaffen, doch sie ersetzt die einzelnen Kirchengemeinden nicht. Jede Gemeinde wird auch in Zukunft ihre Selbständigkeit behalten, ihr eigenes theologisches Profil leben, ihre Finanzen verwalten und sich doch als Teil eines größeren Ganzen verstehen können.

In den kommenden Monaten arbeiten einige Kirchengemeinderäte und Pfarrer an dem Projekt weiter, bevor im Herbst dann wieder alle KGRs zusammenkommen. Es ist noch ein langer  Weg bis zur Gründung der gemeinsamen Gesamtkirchengemeinde und manche Frage ist noch zu klären. Doch schon die ersten Treffen haben deutlich gemacht, dass es sich lohnt. Denn so unterschiedlich die Glieder am Leib Christ auch sein mögen, so bleiben sie doch vereint unter ihrem gemeinsamen Haupt Jesus Christus.

Pfarrer Dieter Hofmann

______________________________________________________________________________

Die Kirchengemeinden Groß- und Kleinsachsenheim schaffen eine gemeinsame Diakonenstelle

Es hat viele Sitzungen, Absprachen, Diskussionen gebraucht, aber nun steht es fest: Wir schreiben eine gemeinsame Diakonenstelle mit der Kirchengemeinde Großsachsenheim aus. Wir sind der Überzeugung, dass Jugendarbeit zukünftig nur noch in Kooperation mit Nachbargemeinden eine langfristige Perspektive hat. Unsere Kleinsachsenheimer Jugendlichen gehen zu einem großen Teil in Großsachsenheim in die Schule, es bestehen schon natürliche Verbindungen zum Nachbarort. In Großsachsenheim ist die Jugendarbeit bisher stärker projektbezogen
(Waldheim/Kinderbibelwochen/…) bei uns derzeit noch stärker in regelmäßigen Gruppen organisiert. Das kann sich gegenseitig bereichern und muss keineswegs aufgegeben werden.

Die Stelle ist im März ausgeschrieben worden. Es handelt sich um eine 80 % Projektstelle, zunächst auf zwei Jahre befristet. Sie wird je zur Hälfte von den beiden Kirchengemeinden allein durch Spenden finanziert. Die Anstellung erfolgt über den Kirchenbezirk und nicht mehr über den Förderverein. Spenden werden aber auf das Konto der Kirchengemeinde Kleinsachsenheim überwiesen. Die Kontoverbindung finden Sie unter „Wer? Was? Wo?“.

Wir sind sehr dankbar, dass sich einige bisherige Spender des Fördervereins auch weiterhin als Spender bereit erklärt haben. Zudem überträgt uns der Förderverein noch seine finanziellen  Restmittel. Ein kleiner Personenkreis aus beiden Gemeinden wird sich um weitere Finanzierungsideen kümmern.

Es kostet Mut, dieses Projekt neben der anstehenden Kircheninnenrenovierung anzugehen, keine Frage. Aber ist es nicht mindestens genauso wichtig, in junge Menschen zu investieren wie in ein wichtiges Gebäude?

Pfarrer Friedemann Wenzke

_____________________________________________________________________________

Jetzt kommt unser FrischeMobil zu Ihnen!

Ab 2. Juli 2018 fährt das FrischeMobil der Kirchlichen Sozialstation Sachsenheim nun endlich zu Ihnen. Wir bringen Ihnen Gerichte mit mehr Frische und besserer Nährstoff- und Vitaminerhaltung. Wir garantieren Ihnen ein heißes Essen, das auf den Punkt gegart ist. Sie wählen zwischen zwei Gerichten aus und können sich gerne noch eine Suppe und Dessert dazu bestellen. Sollte nichts Ansprechendes dabei sein, suchen Sie sich einfach aus unserem Katalog mit über 200 Gerichten etwas Leckeres aus. Sind Sie Vegetarier? Oder haben Sie eine Unverträglichkeit? Auch in diesem Fall haben wir viele verschiedene Gerichte für Sie. Wir bieten Ihnen unter anderem viele vegetarische, sowie Gerichte ohne Gluten oder ohne Laktose und bei Schluckbeschwerden ansprechende Püree- Menüs.

Künftig werden wir Sie auch an den Samstagen bekochen. Im Kirbachtal werden wir künftig an zwei Tagen warme Gerichte, sowie für die restlichen Tage Tiefkühlgerichte anbieten. Diese Tiefkühlgerichte können zur gewünschten Zeit in der Mikrowelle oder im Backofen fertiggekocht werden. Für eine einfache Handhabung können Sie bei uns eine spezielle Mikrowelle erwerben, die optimal auf die Tiefkühlgerichte angepasst ist. Um das Essen auf den Punkt fertigzukochen, müssen Sie einfach nur noch den Zahlencode von der Menüschale in die Mikrowelle eingeben. Die Mikrowelle erkennt automatisch die richtige Zeit, kocht Ihr Essen auf den Punkt und schaltet sich nach dem Kochen einfach ab. Kein Anbrennen im Topf oder im Backofen ist möglich und kann so gefahrenlos benutzt werden.

Wer jetzt Lust und Appetit auf unsere Gerichte bekommen hat, darf sich gerne an den Menüservice der Kirchlichen Sozialstation Sachsenheim wenden.

Ansprechpartner Rebekka Reichert, Tel. 07147 / 92 10 17 oder essendontospamme@gowaway.sozialstation-sachsenheim.de